Logo Botschafter des Lichts

Botschafter des Lichts > Das aktuelle Weltgeschehen > Warum diese Welt untergehen muss!

Suche:

Archiv:

Warum diese Welt untergehen muss!


Europa-Wahl ist geschlagen, die “Wahlkämpfer” sammeln ihre Plakate wieder ein und die Krise kehrt zurück. Das Geschehen während der Zeit des “Wahlkampfs” (schon das Wort ist bezeichnend) hat eindrucksvoll gezeigt, was die EU wirklich ist. Die Geschichte beginnt sich zu wiederholen – schon wieder – und die überwiegende Mehrheit der Menschen hat wieder nichts gelernt. Eine neuerliche Chance ist vertan, aus diesem Europa ein im Herzen geeintes Europa zu machen und ein Vorbild für die ganze Welt zu sein. Stattdessen dreht sich das Karussell der Versorgungsposten unverändert weiter, nur die Lebensumstände werden für so gut wie alle Menschen weltweit zunehmend schlechter.

Es ist anzunehmen, dass die meisten Menschen davon ausgehen, dass sich diese Welt ohnedies niemals grundlegend ändern wird. Viele glauben, dass eh alles immer so weitergehen wird wie bisher. Denn so ist es im kollektiven Bewusstsein verankert und so wird es auch tagtäglich im selben Trott gelebt. Dabei ist es längst an der Zeit, dass jeder Einzelne erkennt, dass er selbst mit seiner Einstellung zu sich, zu seinem Leben und zu dieser Welt massiv dazu beiträgt, dass diese in absehbarer Zeit ihr Ende finden wird. Auch wenn die meisten Menschen kaum verstehen werden, was ich hier meine, so sind diejenigen, die sich mit sich selbst und mit der Transformationsarbeit im Bewusstsein aktiv auseinandersetzen, wohl die wenigen, die mit diesen Aussagen etwas anfangen können. Der Rest wird es nicht verstehen und als Unfug abtun.

Bei den meisten Menschen fehlt gänzlich die Bereitschaft, an sich zu arbeiten und sich zu etwas Höherem zu entwickeln. Bei denen, die sich erfreulicherweise bereits mit sich selbst beschäftigen, ist jedoch die Intensität häufig gering und die Fortschritte oftmals zu klein, um wirklich nennenswerte Fortschritte zu machen. Viel zu wenig sind die meisten Menschen auf ihr wahres Ich fokussiert und daran interessiert herauszufinden, worum es in ihrem Leben wirklich geht.

Jeder Mensch trägt seinen Teil zur Entwicklung dieser Welt bei. Jeder, der inaktiv ist, in den Tag hineinlebt und sich überwiegend um sein eigenes Wohlergehen bemüht, trägt massiv dazu bei, dass diese Welt ihren vorgezeichneten Weg geht. “Diese Welt muss untergehen, denn das ist ihre Bestimmung.” Dazu wurde sie geschaffen, ausser die Menschheit wandelt sich selbst und verändert somit die Welt, die sie selbst mit ihrem (Unter-)Bewusstsein geschaffen hat. Dem eindeutigen Anschein nach wird sich der angestrebte Wandel wohl nicht vollziehen lassen und erneut alle Bemühungen unzähliger physischer und geistiger Helfer um einen kollektiven Wandel und somit einen kollektiven Aufstieg in eine höhere Erfahrungsebene zunichte gemacht. Selbst die Extra-Zeit, die uns nach 2012 gegeben wurde, blieb überwiegend ungenutzt und nun bewegen wir uns mit großen Schritten auf das Ende dieser Welt zu. Das große Abwarten und Hoffen ist vorbei, die Schonfrist abgelaufen – jetzt stehen wir unmittelbar davor, die Auswirkungen des Handelns/Nichthandelns der Menschheit im vollen Umfang zu erfahren.

Diese Welt ist geschaffen worden, um das Szenario des Untergangs zu erfahren. Aber wie viele Welten müssen denn noch untergehen? Wie viele Reiche haben sich im Laufe der Zeit selbst zerstört? Was ist z.B. vom Römischen Reich übrig geblieben? Wohl nur ein paar Ruinen … Was dennoch geblieben ist, weil es bereits von Anfang an da war, ist das Bewusstsein, auf dem alle diese Reiche aufgebaut wurden. Unsere heutige Welt steht auf den gleichen Säulen wie alle anderen Reiche in den unterschiedlichen Epochen zuvor. Auch unser heutiges Europa, das Konstrukt der EU und alles, was darin und umgebend existiert, wurde auf dem gleichen Bewusstsein aufgebaut. Alle anderen Länder und Bündnisse dieser Erde ebenso. Es geht dabei immer noch um Trennung, Reichtum, Macht und Einfluss. Dies sind die Bausteine des Untergangs, denn alles, was nicht aus Liebe geschaffen wurde, vergeht. Nur die Liebe und alles, was aus Liebe geschaffen wurde, hat auf Dauer Bestand. Wir alle hatten unsere Chance, dies zu verstehen und unser Leben danach auszurichten! Wie viele haben sie genutzt?

Jeder Mensch lebt zeitgleich in zwei Welten. In seiner eigenen, individuellen Welt und zugleich in unserer gemeinsamen, kollektiven Welt. Jeder, der erfahren möchte, wie es sich anfühlt, seine eigene Welt mit der kollektiven Welt untergehen zu sehen, der braucht einfach nur weiterzumachen wie bisher, sich um sein einzelnes Wohl bemühen und dafür sorgen, dass genug Geld verdient wird, was sich schnell zunehmend schwieriger gestalten wird. Es hat jedoch jeder selbst in der Hand sicherzustellen, dass seine eigene Welt nicht mit untergeht! Die kollektive Welt wird stürzen, doch zugleich kann die eigene Welt bestehen bleiben. Die Voraussetzung dafür ist, dass diese eigene Welt aus Liebe besteht und auf die Liebe fokussiert bleibt, egal was im Aussen geschieht.

Das Leben besteht aus einigen Grundparametern, die alle in meinem Buch “Programmcode Lebenslust & Liebe” festgehalten sind. Jeder, der diese Grundlagen unverändert in sich trägt, wird zu denen gehören, die nicht mehr lange hier sein können, deren Welt mit untergeht. Alle anderen, die sich selbst verändert, aktiv an sich gearbeitet und es zugelassen haben, dass sich ihr Bewusstsein entwickelt, die werden den Untergang der kollektiven Welt beobachten und selbst weiterbestehen. Sie werden zusehen, wie zahlreiche einzelne Welten mit der kollektiven Welt untergehen, aber auch wie andere bestehen bleiben, weil die Welt, in der sich diese Menschen befinden, eine völlig andere ist. Eine Welt, die auf Liebe basiert und auf etwas gerichtet ist, das weit über das hinausgeht, was hier zu erfahren angedacht ist. Jeder hat es selbst in der Hand, die wenige verbleibende Zeit zu nutzen, um sich selbst zu verändern und für den Einzug in eine höhere Erfahrungsebene vorzubereiten. Dies wird wohl einer der letzten Hinweise darauf sein können …

Einige wird möglicherweise jetzt ein Gefühl von Angst ereilen und sie werden dazu geneigt sein, mir als Verfasser dieser Zeilen die Schuld für ihre Angst zu geben. Doch richtig wahrgenommen ist diese aufkeimende Angst ein unmissverständliches Zeichen dafür, dass die Seele sich zu Wort meldet und darauf hinweist, dass es hier Handlungsbedarf gibt. Ein mit sich im Reinen befindlicher Mensch, der seine Ängste und Abhängigkeiten von dieser Welt transformiert und seine Lebensthemen abgearbeitet hat, wird zu diesem Szenario keine Angst, sondern eine gelassene Ruhe empfinden. Diese Gelassenheit ist keine Gleichgültigkeit, sondern die Gewissheit, dass es nach dem Untergang eine völlig neue Welt gibt, die viel höheres anstrebt und neue, wundervolle Erfahrungen ermöglicht, die jenen vorbehalten bleibt, die sich darauf ausgerichtet haben.

Es gibt zwei Seinszustände, die das Szenario des Weltuntergangs hervorrufen kann. Das eine ist die Angst als Zeichen von Abhängigkeit von der scheidenden Welt. Das andere ist die Vorfreude auf die unzähligen Möglichkeiten eines bewussten Schöpfers in einer Welt, die aus reinster Liebe geschaffen wurde.

Diese Welt muss vollständig untergehen, damit etwas völlig Neues entstehen kann. Bist Du bereit ???

 

 


Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Europa, Politik, Weltgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


© 2017 Christoph Fasching - Botschafter des Lichts
Lassen Sie sich bei neuen Einträgen benachrichtigen: Neue Beiträge (RSS) | Kommentare (RSS) | Anmelden | Impressum | Web Design von: Web Design etc.